GSB 7.0 Standardlösung

Informationen zur Anschlussheilbehandlung

Was versteht man unter einer Anschlussheilbehandlung?

Anschlussheilbehandlungen (AHB) sind Sanatoriumsbehandlungen in unmittelbarem zeitlichen Zusammenhang nach bestimmten stationären Krankenhausbehandlungen.

In Ausnahmefällen liegt eine Anschlussheilbehandlung auch vor, wenn die Rehabilitationsmaßnahme nach einer ambulanten Behandlung erfolgt (zum Beispiel Chemotherapie bei Tumorerkrankung).

Wie hat die Antragstellung für Anschlussheilbehandlungen (AHB) zu erfolgen?

Bei einer Anschlussheilbehandlung wird der Antrag auf eine AHB üblicherweise vom Krankenhaus direkt zur KVB Hauptverwaltung gesandt. Der vom Krankenhaus erstellte Befundbericht ersetzt dabei das sonst notwendige vertrauensärztliche Gutachten.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Die Formulare für die Beantragung einer Anschlussheilbehandlung (AHB) finden Sie hier.