GSB 7.0 Standardlösung

Die Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und eine betriebliche Sozialeinrichtung des Bundeseisenbahnvermögens (BEV). Die Abteilung Krankenversorgung gewährt ihren Mitgliedern Leistungen in Krankheits-, Geburts- und Todesfällen sowie bei Maßnahmen zur Früherkennung von Krankheiten.

Die KVB betreut rund 170.000 Mitglieder. Zusammen mit den mitversicherten Angehörigen haben über 250.000 Versicherte Anspruch auf Leistungen der KVB (Stand 31.12.2017).

Organisation

Die Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) ist ein mitgliedschaftlich organisierter rechtsfähiger Verband öffentlichen Rechts mit Geschäftssitz in Frankfurt (Main). Die Organe der Körperschaft sind die Vertreterversammlung und der Vorstand. Die Hauptverwaltung der KVB leitet und überwacht die gesamte Geschäftstätigkeit unter Leitung des Hauptgeschäftsführers. Mehr: Organisation …

Geschäftsberichte

Mit den Geschäftsberichten wollen wir unsere Mitglieder und die Öffentlichkeit über die Aufgaben und Tätigkeiten, Einnahmen und Ausgaben, Entwicklung und Organisation der KVB informieren. Mehr: Geschäftsberichte …

Geschichte der KVB

Erfahren Sie mehr über die Vergangenheit der KVB Mehr: Geschichte der KVB …

Die Krankenversorgung der Bundesbahnbeamten (KVB) erbringt im Auftrag der Gemeinschaft privater Versicherungsunternehmen (GPV) und des Bundeseisenbahnvermögens (BEV) die Leistungen der Pflegeversicherung für die Mitglieder der KVB und deren Angehörige.

Damit erhalten die pflegebedürftigen Versicherten die Leistungen nach den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die private Pflegepflichtversicherung (MB/PPV) und den Richtlinien „Dauernde Pflegebedürftigkeit“ des BEV aus einer Hand.

Zusätzlich erbringt die KVB Fürsorgeleistungen (=Beihilfe) nach den Richtlinien „Dauernde Pflegebedürftigkeit“ des BEV für Versicherte der KVB, die in der Sozialen Pflegeversicherung (SPV) pflegeversichert sind.

Die KVB betreute im Jahr 2017 durchschnittlich 223.000 Pflegeversicherte und zahlte im Geschäftsjahr 2017 Pflegeleistungen in Höhe von insgesamt 450 Mio €. Die Anzahl der Leistungsempfänger aus den Versicherten der GPV und der SPV betrug in häuslicher Pflege ca. 21.000 Pflegebedürftige sowie in vollstationären Pflegeeinrichtungen ca. 9.000 Pflegebedürftige.

Organisation

Die Pflegeversicherung der KVB wird von der Hauptverwaltung in Frankfurt am Main und den Bezirksleitungen in Karlsruhe, Kassel, Münster, Rosenheim und Wuppertal von insgesamt 125 Mitarbeitern durchgeführt. Mehr: Organisation …

Geschichte der Sozialversicherung

Schauen Sie sich die Entwicklung der Sozialversicherung an. Mehr: Geschichte der Sozialversicherung …