GSB 7.0 Standardlösung

Urlaubszeit – Reisezeit!

Einfach mal wieder wegfahren und eine Auszeit genießen – die Vorfreude auf den Sommerurlaub ist in Zeiten von Corona wohl noch viel größer als sonst. Viele Menschen verreisen gern, und sehr häufig gehen die Reisen ins Ausland.

Wir möchten Ihnen nachfolgend einen Überblick, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, über die tariflichen Bestimmungen geben. Einzelheiten lesen Sie bitte im Tarif der KVB nach. Die Berechnung ärztlicher Leistungen im Ausland erfolgt nach anderen Grundsätzen und in einzelnen Ländern zum Teil auf wesentlich höherem Preisniveau, als dies im Inland der Fall ist. Zudem können Aufwendungen z. B. für den Rücktransport an den Wohnort anfallen, deren Bezuschussung nach dem Tarif der KVB nicht möglich ist.

Unser Tipp:

Der Abschluss einer zusätzlichen privaten Auslandsreisekrankenversicherung – wie sie von verschiedenen Versicherern angeboten wird – ist unabhängig vom Ziel sinnvoll und empfehlenswert. Damit können Sie sich gegen diese Risiken absichern.

Welche Leistungen übernimmt die KVB?

KVB-Versicherten werden auch Zuschüsse zu den Aufwendungen einer medizinisch notwendigen Behandlung im Ausland gewährt. Derartige Aufwendungen gelten wie im Inland entstanden, wenn die Behandlung in einem Mitgliedsstaat der EU durchgeführt wurde. Für innerhalb der Europäischen Union entstandene zuschussfähige Aufwendungen einschließlich stationärer Leistungen in öffentlichen Krankenhäusern (Tarifstellen 1.13 bzw. 8.4) wird kein Kostenvergleich durchgeführt, d.h., die Aufwendungen gelten grundsätzlich als zuschussfähig. Dies gilt sowohl bei plötzlicher Erkrankung und bei Unfällen während eines Urlaubs als auch bei einer geplanten Heilbehandlung (Massagen, Bäder usw.).

Behandlungen außerhalb der Europäischen Union werden in der Höhe als zuschussfähig anerkannt, wie sie bei einer gleichartigen Behandlung im Inland entstanden wären. Welche vergleichbaren Aufwendungen im Inland entstanden wären, hat das Mitglied im Zweifel nachzuweisen. Ein Kostenvergleich findet nicht statt für ärztliche und zahnärztliche Leistungen bis zu 1.000 Euro je Krankheitsfall oder wenn das Mitglied oder ein mitversicherter Angehöriger zur Notfallversorgung das nächstgelegene Krankenhaus aufsuchen musste.

Schutzimpfungen

Aufwendungen für die von der ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen werden bezuschusst. Impfungen aus Anlass privater Reisen in Gebiete außerhalb der Europäischen Union über die für den Aufenthalt innerhalb der EU vorgesehenen hinaus sind nicht zuschussfähig.

Krankenhausbehandlung

Eine direkte Abrechnung der Aufwendungen für eine stationäre Behandlung ist zwischen der KVB und den Krankenhäusern im Ausland grundsätzlich nicht möglich.

Behandlungen besonderer Art

Die Aufwendungen für Behandlungen besonderer Art (Massagen, Bäder usw.) sind auch zuschussfähig, wenn sie von einem Arzt im Ausland schriftlich verordnet werden.

Beförderungskosten

Bei Unfällen und plötzlichen Erkrankungen im Ausland werden Beförderungskosten für den Transport vom Aufenthaltsort zur nächsten geeigneten Behandlungsstätte und zurück nach den Bestimmungen der Tarifstelle 1.17 als zuschussfähig anerkannt.

Beförderungskosten für den Rücktransport an den Wohnort oder in ein wohnortnahes Krankenhaus werden nicht bezuschusst.

Auslandsrechnungen

Zu beachten ist, dass KVB-Versicherte auch im Ausland als Selbstzahler gelten und die Kosten zunächst „vor Ort“ begleichen müssen. Daher achten Sie bitte unbedingt darauf, dass die Rechnungen neben dem Rechnungsdatum insbesondere Angaben zum Rechnungssteller und zur behandelten Person sowie die Diagnose und eine detaillierte Leistungsbeschreibung mit Tag, Anzahl und Art der Behandlungen sowie den Einzel- und Gesamtpreis enthalten.

Zu Rechnungen und Belegen über Aufwendungen von mehr als 1.000 Euro, die in ausländischer Sprache verfasst sind, ist auf Kosten des Mitglieds eine Übersetzung beizufügen. Bis 1.000 Euro ist eine kurze Erklärung des Mitglieds über Art und Umfang der Behandlung ausreichend. Bitte beachten Sie auch, dass Sie uns bei Rechnungsbeträgen in ausländischer Währung einen Nachweis des Umtauschkurses beilegen können. Sollten Sie keinen Nachweis vorlegen, wird der von der Reisebank AG zur Verfügung gestellte Umtauschkurs am Tag der Bearbeitung des Erstattungsantrages zugrunde gelegt.

Bleiben Sie gesund!