GSB 7.0 Standardlösung

Vorsicht Glatteis

Wie verhalte ich mich bei einem Unfall?

Zwei Grad unter Null. Ein sonniges Wochenende im Februar. Von Schnee kann man in Frankfurt nur träumen.

Aber ein Blick in Richtung Taunus, dem nahe gelegenen Mittelgebirge vor den Toren der Stadt weckt den Wunsch nach einem Spaziergang im Schnee. Auf der höchsten Erhebung, dem „Großen Feldberg“, soll er bis zu zwanzig Zentimeter hoch liegen? Ein idealer Tag für einen Ausflug!

Familie Kempfer, Vater, Mutter, zwei Kinder und Frieda, der Familienhund, der sich besonders auf diesen Ausflug freut und schon jetzt erwartungsvoll zuhause hemmungslos herumtollt, freut sich auf einen erholsamen Wintertag im Taunus.

Das Familienauto ist schnell voll und los geht’s Richtung Königstein.

Als man endlich angekommen ist und das Auto geparkt hat, steigt auch Frau Kempfer aus…und es ist passiert.

Sie tritt auf eine Eisplatte auf dem Gehweg und stürzt. Bevor sie sich umsehen kann, liegt sie auf dem Bürgersteig neben dem Auto. Ihre Hand hängt in einem seltsamen Winkel aus dem Ärmel ihrer Winterjacke und stechende Schmerzen kriechen langsam ihren Arm hoch.

Aus ist es mit der Freude auf einen langen Spaziergang durch den herrlichen Schnee.

Herr Kempfer ruft den Rettungsdienst und in kurzer Zeit befindet sich die ganze Familie im Krankenhaus. Nur Frieda wartet draußen im Schnee, bis ihre Familie zurückkehrt. Hunden ist der Zutritt verboten.

Bei Frau Kempfer wird eine schwere Handgelenksfraktur diagnostiziert. Natürlich wird sie medizinisch versorgt und auch in den nächsten Wochen und Monaten wird sie aufgrund ihrer Verletzungen in ärztlicher Behandlung sein.

Und an allem schuld waren der Schnee und die Kälte, die nicht nur für Frieda aus einem sonnigen und kalten Wintertag einen sehr traurigen Tag gemacht haben….ODER ???

Von der genauen Prüfung haftungsrechtlicher Verpflichtungen, wie zum Beispiel der Streupflicht oder der allgemein gültigen Verkehrssicherungspflicht wollen wir in dieser Geschichte einmal absehen. Und wer genau dort, wo Frau Kempfer sich verletzte, der Verantwortliche für diese Pflichten war, ist ein anderes Thema.

Fest steht aber: Hier geschah ein Unfall.

Unter einem Unfall ist jedes auf den Körper einwirkende Ereignis zu verstehen, das zu einer Verletzung führt.

Was haben Sie als KVB-Mitglied bei einem Unfall zu beachten?
Ob ein Dritter den Unfall verursacht hat oder zumindest daran beteiligt war, ist nicht immer sicher festzustellen. Unterrichten Sie die KVB-Regressgruppe bei ihrer Bezirksleitung so bald wie möglich von dem Unfall. Hierbei ist es unerheblich, ob Sie auf der Straße oder in den eigenen vier Wänden stürzen, beim Joggen umknicken oder sich beim Fahrradfahren verletzen.

Unfälle und Verletzungen jeder Art sind ohne Rücksicht darauf, ob fremdes oder eigenes Verschulden vorliegt, unverzüglich der Bezirksleitung der KVB zu melden. Wird diese Meldung versäumt, kann die KVB Leistungen ganz oder teilweise versagen.

Füllen Sie hierzu den Unfallfragebogen vollständig aus. Auch eine telefonische Unterrichtung der Regressgruppe ist in Ausnahmefällen möglich.


Wichtig ist zudem, dass die Meldung eines Unfalls an die KVB zeitnah geschieht. Eventuell müssen Unfallzeugen befragt werden oder Unfallorte besichtigt werden. Wird der Schadensfall spät gemeldet, können wichtige Informationen für die Regressbearbeitung verloren gehen.

Nach Ihrer Unfallmeldung prüfen die Regressgruppen, ob ein Fremdverschulden vorliegt. Ist dies der Fall, werden die Kosten für die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit, die nach Satzung von Ihrer KVB übernommen werden, mit dem Unfallverursacher bzw. dessen Haftpflichtversicherung abgerechnet.

Wissenswertes über Unfälle und Verletzungen enthält unser KVB-Informationsblatt „Informationen zu Unfällen und Verletzungen“, das Sie im Internet unter www.kvb.bund.de lesen können. Dort finden Sie als Formular auch den Vordruck „Unfallfragebogen

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern für Ihre Aufmerksamkeit und Ihre Mithilfe, ohne die eine erfolgreiche Bearbeitung von Unfallangelegenheiten nicht möglich wäre.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns über unser Kontaktformular.