GSB 7.0 Standardlösung

Auch Pflegende sollten sich pflegen

So manches hat einen Lockdown in den vergangenen Monaten erfahren, Restaurants und Friseure zum Beispiel. Wer jedoch einen Angehörigen pflegt, hat in dieser Zeit eher noch mehr Engagement und Flexibilität aufwenden müssen.

Daher sollten Pflegepersonen, sofern sie es noch nicht getan haben, auch an sich selbst denken und eine kleine Auszeit in Erwägung ziehen.

Um einige Zeit gute Entlastung zu erfahren, gibt es bei der Pflegeversicherung der KVB die Möglichkeit, Kurzzeitpflege zu beantragen. Dabei handelt es sich um eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in einer vollstationären Einrichtung, die nur zeitweise notwendig ist. Das kann der Fall sein, wenn die häusliche Pflege vorübergehend nicht, noch nicht oder nicht im erforderlichen Umfang erbracht werden kann und auch teilstationäre Pflege nicht ausreicht.

Für bis zu acht Wochen und bis zu 1.612 Euro pro Kalenderjahr haben Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 Anspruch auf Kurzzeitpflege. Erstattungsfähig sind hierbei die pflegebedingte Aufwendung einschließlich der Ausbildungsvergütung, Aufwendungen der sozialen Betreuung und Leistungen der medizinischen Behandlungspflege.

Verhinderungspflege kann ergänzen

Falls der Leistungszeitraum oder die Leistungshöhe überschritten ist, deckt die KVB auch ohne Antrag die Kosten für weitere Aufwendungen aus noch nicht in Anspruch genommenen Mitteln der Verhinderungspflege ab. Diese wurde für solche Situationen installiert, in denen die Pflegeperson durch Urlaub, Krankheit oder anderen Gründen verhindert ist, die Pflege durchzuführen. Sie ist bis maximal 1.612 Euro und für bis zu sechs Wochen möglich.

Voraussetzung hierfür ist, dass die pflegebedürftige Person zum Zeitpunkt der Verhinderung von der Pflegeperson seit mindestens sechs Monaten in ihrer häuslichen Umgebung gepflegt wird und mindestens in Pflegegrad 2 eingestuft wird.

Sowohl während der Verhinderungspflege als auch während des Anspruchs auf Kurzzeitpflege wird hälftiges Pflegegeld gezahlt.

Für detailliertere Auskünfte stellen wir Ihnen die „Informationen zu Leistungen der Kurzzeitpflege (PDF, 85KB, Datei ist nicht barrierefrei)“ und „Informationen zu Leistungen der Verhinderungspflege (PDF, 91KB, Datei ist nicht barrierefrei)“ zur Verfügung. Weitere Fragen zu Ihrem Anspruch oder zu den Möglichkeiten von Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KVB unter Telefon 0561-7813-400 oder per Mail unter pflegeversicherung.kassel@kvb.bund.de.