GSB 7.0 Standardlösung

Adipositasbehandlung in der Klinik Königstein der KVB

Übergewicht wird zunehmend zum Gesundheitsproblem. In der Klinik Königstein der KVB wird daher bereits seit 2000 eine spezielle stationäre Behandlung für adipöse Patienten angeboten. Die nächsten Programme starten am 27. Juni, 18. Juli, 10. Oktober und 07. November 2018.

In Deutschland war bereits im Jahr 2005 mehr als die Hälfte (58,2%) der Bevölkerung übergewichtig, ein knappes Viertel (20,8%) hatte sogar starkes Übergewicht, eine sogenannte Adipositas (=Fettsucht). Bei starkem Übergewicht treten bestimmte Erkrankungen gehäuft auf, z.B. Diabetes mellitus, Herzinfarkte, Bluthochdruck oder Schlaganfälle.

Ablauf der Behandlung

Die Behandlung im Rahmen des Therapieprogramms an der Klinik Königstein der KVB erfolgt unter der Leitung von Chefarzt Dr. Toepel durch ein Team aus Ärzten, Ernährungsberatern, Sporttherapeuten und Psychologen entsprechend der Standards der Deutschen Adipositasgesellschaft.

Die Behandlung wird in 3 Teilen durchgeführt. Der erste Teil umfasst 3 Wochen, es folgen dann als Ergänzungsbehandlungen die Teile 2 und 3 von jeweils einer Woche Dauer im Abstand von jeweils ca. einem Jahr.

Die Patienten werden in derselben Gruppe von maximal 8 Personen während des gesamten Behandlungszeitraums zusammen betreut.

Um die vereinbarten Ziele erreichen zu können, sind regelmäßige Selbstkontrollen der Ernährung und des Gewichts notwendig. Zur Unterstützung dieser Selbstkontrollen werden die Patienten zwischen den stationären Terminen und auch noch 6 Monate nach dem letzten persönlichen Kontakt angeschrieben und um Rücksendung eines  Fragebogens und eines standardisierten Ernährungsprotokolls gebeten.

Behandlungsschwerpunkte

1.     Anhaltende Reduktion der Kalorienzufuhr und Optimierung der Ernährung

Dies wird durch eingehende Ernährungsanalyse der Patienten, intensive Ernährungsberatung in der Gruppe und in Einzelgesprächen sowie praktischen Übungen in der Lehrküche und beim gemeinsamen Einkaufen im Supermarkt vermittelt.

2.     Steigerung des Kalorienverbrauchs durch vermehrte körperliche Aktivitäten

Dies wird in Theorie und Praxis vermittelt. Neben dem gemeinsamen Training im Schwimmbad, an Kraft- und Ausdauergeräten, in der Sporthalle mit Gymnastik und Ballspielen sowie im Freien in Form von Nordic Walking, bleibt genügend Zeit zum eigenen Training. Die Form und Intensität wird von den Sporttherapeuten im Team individuell abgestimmt und damit die Grundlagen für die körperlichen Aktivitäten nach der stationären Therapie gelegt.

3.     Psychologisches Training

Die erfolgreiche Umstellung der Ernährung und Bewegung führt zum Erfolg, solange sie konsequent durchgeführt wird. Sie ist zwar nicht mit Hunger, aber mit einem dauernden psychischen Kraftaufwand verbunden. Beim psychologischen Training soll gelernt werden, wie dieser psychische Aufwand insbesondere in Stresszeiten gemeistert werden kann und wie man mit Rückschlägen umgeht.

Wer ist für das Adipositasprogramm geeignet?

Patienten mit einer schweren Adipositas d.h. einem BMI (Body Mass Index) von > 35 kg/m² .

Eine Behandlung ist bereits bei geringerem Übergewicht sinnvoll (ab einem BMI > 27,5 kg/m²), wenn schwerwiegende Begleit- oder Folgeerkrankungen vorliegen oder Pflegebedürftigkeit droht oder psychosoziale Probleme mit schwerem Leidensdruck erkennbar sind.

Beantragung der Adipositasbehandlung

Eine Adipositasbehandlung wird mit dem Rehabilitationsantrag der KVB beantragt, zu dem auch ein vertrauensärztliches Gutachten erforderlich ist. Informationen zum Antragsverfahren können der Website der KVB unter dem Stichwort „Rehabilitation“ entnommen werden.

Für Rückfragen steht Ihnen die KVB-HV, Abteilung Rehabilitation unter Telefon-Nr. (069) 24703 386, über E-Mail an reha@kvb.bund.de oder Fax: (069) 24703 380 gerne zur Verfügung

Weitere Informationen zur Adipositasbehandlung in der Klinik Königstein finden Sie hier.