GSB 7.0 Standardlösung

Digitaler Impfnachweis

Was ist der digitale Impfnachweis?

Der digitale Impfnachweis (auch digitaler Impfpass) ist ein zusätzliches, freiwilliges und ergänzendes Angebot, um Corona-Impfungen zu dokumentieren. Vollständig Geimpfte können damit Informationen wie zum Beispiel Impfzeitpunkt und Impfstoff bequem auf ihren Smartphones digital speichern.

Er ersetzt jedoch nicht den bisherigen gelben Papier-Impfpass (das „gelbe Heft“), dieser ist weiterhin gültig. Vielmehr dient er als Nachweis für Corona-Impfungen und fungiert als Zugangsberechtigung, beispielsweise für Restaurants und Veranstaltungen. Die digitalen Impfnachweise können auch das Reisen innerhalb der Europäischen Union erleichtern. Daher steht auch der private Zweck des digitalen Impfausweises im Vordergrund.

Wo erhalte ich den digitalen Impfnachweis?

Es gibt drei Anlaufstellen. Vollständig Geimpfte können sich an das Impfzentrum oder die Arztpraxis wenden, wo sie die Zweitimpfung erhalten haben. Die dritte Anlaufstelle sind die Apotheken. Sie stellen vollständig Geimpften das digitale Covid-19-Impfzertifikat (Erstellung des QR-Barcodes) gegen Vorlage einer Impfbescheinigung (oder Impfpass) und eines Personalausweises aus.

Wie funktioniert der digitale Impfnachweis?

Apotheken, Arztpraxen und Impfzentren erstellen nach Eingabe oder Übernahme der Impfdaten einen sog. „QR-Barcode“, den die Geimpften direkt abscannen können oder auf einem Papierausdruck mitbekommen und später bei Bedarf einlesen können. Eine kostenlose App namens „CovPass“, alternativ eine aktualisierte Version der „Corona-Warn-App“, speichert die digitalen Covid-Impfzertifikate lokal auf dem Smartphone.

Der digitale Impfnachweis ist kostenfrei! Die Apotheken und Ärzte erhalten für das nachträgliche Ausstellen der digitalen Impfzertifikate eine Vergütung aus Steuergeldern. Aus diesem Grund übernimmt die KVB keine Kosten für den digitalen Impfnachweis.